Kooperative Gesamtschule in Trägerschaft der Universitätsstadt Gießen Schule mit Schwerpunkt Musik
Kooperative Gesamtschule in Trägerschaft der Universitätsstadt GießenSchule mit Schwerpunkt Musik

Latein

Inhalte des Lateinunterrichts

„Pro lingua Latina“ – „Für die lateinische Sprache“ – aber warum?

Der Lateinunterricht der Gegenwart scheint ins Hintertreffen geraten zu sein. Naturwissen- und Computerwissenschaften scheinen der „verstaubten toten Sprache“ den Rang abzulaufen. Und dennoch hält sich die lateinische Sprache seit Jahrhunderten hartnäckig. Als mögliche Gründe hierfür könnte man nennen, dass Latein:

* in vielen romanischen Sprachen fortwirkt. Das Erlernen von lateinischem Vokabular und lateinischer Grammatik wirkt positiv auf das Lernen einer anderen romanischen Sprache.

* beispielhaft auf grammatikalische Strukturen untersucht werden kann und damit zum besseren Sprachverständnis führt und letztendlich auch der Verbesserung der deutschen Muttersprache dient.

* eine beispielhafte Auseinandersetzung mit menschlichen Grunderfahrungen (z.B. Liebe, Krieg) zulässt.

 

Spracherwerbsphase an der Friedrich-Ebert-Schule

 

An der Friedrich-Ebert-Schule können die Schülerinnen und Schüler Latein als zweite (oder dritte) Fremdsprache ab der 7. Klasse im gymnasialen Bereich wählen.

Bis zur Klasse 10 befinden sich die Schülerinnen und Schüler in der sogenannten „Spracherwerbsphase.“ 

Nach der erfolgreichen Absolvierung der Lektürephase erhalten die Schülerinnen und Schüler am Ende der E-Phase das Latinum - die Voraussetzung für viele Studiengänge.

Hauptziel des Lateinunterrichts an der Friedrich-Ebert-Schule ist entsprechend der Bildungsstandards für Latein die Herausbildung der Fachkompetenzen

  • „Sprachkompetenz“ (Analyse von grammatikalischen und syntaktischen Strukturen)
  •  „Textkompetenz“ (Übersetzung in die deutsche Zielsprache) und
  • „kulturelle Kompetenz“ (ständiger Vergleich des antiken (Werte-)Systems mit dem heutigen)

 

Hinweise zum Lateinunterricht an der Friedrich-Ebert-Schule

  • Als besonders vorteilhaft erweist sich die Zusammensetzung in kleinen Lerngruppen (derzeit maximal 13 Schülerinnen und Schüler pro Kurs) und die enge Verbindung zu nur einer Lehrkraft (Frau Arnold). Mittels kooperativer Lernformen können so personale und soziale Kompetenzen gut gefördert werden
  • Aller zwei Jahre findet die Studienfahrt nach Trier statt. In der Regel nehmen daran das zweite und dritte Lernjahr teil (Klasse 8 und 9).
  • Die Zeugnisnote errechnet sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Beide Teile stehen in einem Verhältnis von 50 % zu 50 %. Für den schriftlichen Teil werden pro Halbjahr in der Regel zwei Klassenarbeiten geschrieben. Die mündliche Note besteht aus 50 % der aktiven Mitarbeit im Unterricht und 50 % der Note aus kleineren Tests.
  • Die Klassenarbeiten bestehen aus einem Übersetzungs- und einen Grammatikteil. Diese Teile stehen im Verhältnis von 2/3 zu 1/3 zueinander.
  • Unterrichtsmaterialien:  

Die Klassen 7 bis 10 I arbeiten mit dem Lehrwerk „Via mea“

  • für den kompetenzorientierten Lateinunterricht
  • für die Verbesserung der Diagnose von Lernständen die Verbesserung der individuellen Fördermöglichkeiten
  • für das Einüben von systematischem Übersetzen

 

 

 

 

Die Anschaffung der Begleitgrammatik des Verlags (Cornelsen) ist für alle Schülerinnen und Schüler obligatorisch. 

 

 

 

 

Die Anschaffung der jeweiligen Arbeitshefte (1. bis 3. Lernjahr) ist fakultativ

Klasse 10 II

(Übergangs)Lektüre:

 

AUTOREN - Auswahl (als Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt):

 

  • Caesar – bedeutende Ereignisse (Sueton, Petron, Caesar)
  • Phaedrus, Fabeln
  • Catull, Lesbiagedichte
  • Plinius, Briefe
  • Hygin: Mythen 

Bereits nach den Herbstferien beginnen die Schülerinnen und Schüler mit der Arbeit mit einem Wörterbuch.

 

Die Anschaffung eines Wörterbuchs empfiehlt sich im Hinblick auf die Oberstufe.

 

Ich empfehle die Anschaffung des Stowassers.

Aber mit einem anderen Wörterbuch (Pons, Langenscheidt) ist das Arbeiten ebenfalls möglich.

Entscheidungshilfe zur Wahl der 2. Fremdsprache - Fragebogen für Latein

Eine Schnupperstunde:

Verantwortlich für diese Seite

Grit Arnold (Latein, Ethik, Geschichte) 

Druckversion Druckversion | Sitemap



Impressum

© Friedrich-Ebert-Schule
Am Eichelbaum 67
35396 Gießen
Telefon: 0641-3063620
Telefax: 0641-3063628