Kooperative Gesamtschule in Trägerschaft der Universitätsstadt Gießen Schule mit Gymnasialzweig und Schwerpunkt Musik
Kooperative Gesamtschule in Trägerschaft der Universitätsstadt GießenSchule mit Gymnasialzweig und Schwerpunkt Musik

Mathematik

Unsere Aufgabe als kooperative Gesamtschule ist es, neben der Entwicklung mathematischer Kenntnisse und Fähigkeiten auch den Spaß und die Freude, die von der Behandlung mathematischer Probleme ausgehen kann, bei unseren Schülerinnen und Schülern zu wecken und zu entwickeln.

 

Die Stadt Gießen profitiert im mathematischen Bereich von ihrem Museum, dem „Mathematikum“. Hierbei geht es vor allem um „Mathematik zum Anfassen". Dort können Besucher jeden Alters an über 150 Exponaten experimentieren und erfahren, wie faszinierend und spannend Mathematik sein kann. Unsere Schule besucht jedes Jahr mit verschiedenen Jahrgangstufen das Mathematikum.

 

Die Friedrich-Ebert-Schule bietet Matheförderunterricht für die Schulstufen 5 bis 10 an, indem die Unterrichtsinhalte in Kleingruppen nochmal explizit wiederholt und vertieft werden, um auch schwächere Schülerinnen und Schüler optimal zu unterstützen und zu fördern.

In den Jahrgängen 9 und 10 werden die Schülerinnen und Schüler im Förderkurs optimal auf die bevorstehende Abschlussprüfung vorbereitet.

Der Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen, der verbindlich im Dezember eines jeden Jahres in der achten Jahrgangsstufe geschrieben wird, gibt den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik zu vergleichen. Die Friedrich-Ebert-Schule nimmt am Känguru-Wettbewerb teil. Dies ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb mit über 6 Millionen Teilnehmern aus mehr als 50 Ländern. Hier werden verschiedene Knobelaufgaben für die verschiedenen Jahrgangsstufen gestellt. Für ein kleines Entgelt von 2 Euro kann jede Schülerin und jeder Schüler der Friedrich-Ebert-Schule daran teilnehmen.

FES prämiert junge „Mathe – Asse“

 

Die Schulsiegerinnen und -sieger des hessischen Mathematikwettbewerbs 2018 erhielten an der Friedrich-Ebert-Schule kürzlich Urkunden, kleine Preise und viel Lob von Schulleiterin Cornelia Eggers und Fachsprecherin Nicole Klein, die auch in diesem Jahr für die Durchführung des Wettbewerbs verantwortlich zeichnete.

Im Hauptschulzweig erreichte Wiktor Capenko den ersten Platz, im Realschulzweig siegte Matthias Khajo (Platz 1) vor Tyrese Hübner (Platz 2). Unter den Gymnasialschülern erreichte Eve Yan die höchste Punktzahl.  Die jungen Mathe-Asse sind nun gespannt auf die nächste Wettbewerbsrunde, in der sie die Friedrich-Ebert-Schule auf Kreisebene vertreten dürfen.

(Text: Carola Hagmann, 11.2.2019)

FES prämiert Schulsieger des Mathematikwettbewerbs

 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, die beim hessischen Mathematikwettbewerb 2016/17 am besten abgeschnitten hatten, erhielten an der Friedrich-Ebert-Schule kürzlich Urkunden, kleine Preise und viel Lob von Schulleiterin Cornelia Eggers und Mathematiklehrerin Florentine Hartl. Die Schülerinnen und Schüler hätten in diesem Jahr besonders hohe Punktzahlen erreicht und somit Talent und Begeisterung für das Fach gezeigt, lobte Hartl, die auch in diesem Jahr für die Durchführung des Wettbewerbs verantwortlich zeichnete.

 

Siegerin des Hauptschulzweigs ist Medina Fjuljanin, im Realschulzweig erreichten Petra Gyömrei und Nikita Lutz die höchsten Punktzahlen und im Wettbewerb des Gymnasialzweigs belegte Leon Hebeisen den ersten Platz. Die Schulsieger freuen sich, die FES in der nächsten Wettbewerbsrunde zu vertreten, die am 8. März an der Gesamtschule Gleiberger Land stattfinden wird.

 

(Bericht: C. Hagmann, 15.1.2017)

(Foto: C. Hagmann)

 

„Große Sprünge“ in Mathematik

 

24 Schülerinnen und Schüler der FES für erfolgreiche Teilnahme am „Känguru-Wettbewerb“ 2016 ausgezeichnet

 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10, die sich für das Fach Mathematik begeistern, hatten an dem diesjährigen Wettbewerb teilgenommen, der von Mathematiklehrerin Florentine Tschöp organisiert wurde. Den Multiple-Choice-Test mit vielen altersgerechten interessanten Aufgaben

stellt jedes Jahr das mathematische Institut der Humboldt-Universität Berlin zusammen. Ziel ist es, die Freude am mathematischen Denken zu fördern.

Schulleiterin Ingrid Hubing und Mathematiklehrerin Florentine Tschöp gratulierten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren Leistungen und überreichten Urkunden und kleine Präsente. Besonders hervorgehoben wurden die Leistungen der erstplatzierten Schüler. Kaan Güney (Klasse 8Gb), letztjähriger Schulsieger des Mathematikwettbewerbs, belegte Platz 3, auf Platz 2 folgten punktgleich Fiona Lang und Lars Zgerski (beide Klasse 6G). Mit einer herausragenden Punktzahl von 94,5 Punkten von 100 gewann Andre Hofmann (8Gb) den diesjährigen Känguru-Wettbewerb an der Friedrich-Ebert-Schule.

 

Foto 1: Schulsieger Andre Hofmann (Platz 1) und Fiona Lang (Platz 2)

Foto 2: Alle Teilnehmer der FES

(Carola Hagmann 02.05.2016)

Känguru-Wettbewerb 2015

Friedrich-Ebert-Schule gratuliert „Kängurus der Mathematik“:

20 Schülerinnen und Schüler der FES für erfolgreiche Teilnahme am „Känguru-Wettbewerb“ 2015 ausgezeichnet

 

Schulleiterin Frau Hubing und Florentine Tschöp, Leiterin des Fachbereichs Mathematik, freuten sich, dass zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus fünf Jahrgangsstufen an dem Wettbewerb teilgenommen hatten.

Der mathematische Multiple-Choice-Test, der in fast 60 Ländern schulintern durchgeführt wird, richtet sich an Schülerinnen und Schüler von Klasse 3 bis 13. Die Aufgaben werden vom Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ mit Sitz an der Humboldt Universität in Berlin zentral vorbereitet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die mathematische Bildung an Schulen zu unterstützen und durch altersgerechte, interessante und motivierende Aufgaben die Freude am mathematischen Denken zu fördern.

Im schulinternen Vergleich belegte Andre Hofmann (Klasse 7Gb) den dritten Platz, gefolgt von Sebastian Lenz (7Ga) auf Platz zwei. Die höchste Punktzahl erreichte Ann-Kathrin Neißner (8Gb). Ihr gelang zudem noch der „weiteste Känguru-Sprung“, das heißt, sie löste die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig. Die jungen „Nachwuchs-Mathematiker“  freuten sich über Urkunden, Rätselhefte und Knobelspiele, die ihnen als Anerkennung überreicht wurden. Ann-Kathrin Neißner als Schulsiegerin erhielt zudem ein Känguru-T-Shirt

Mathematikwettbewerb 2014

In dieser Woche wurden an der Friedrich-Ebert-Schule die Urkunden für die Schulsieger des Mathematikwettbewerbs überreicht. Aufgrund von Punktgleichheit haben sich mehrere Schülerinnen und Schüler für die nächste Runde qualifiziert.
Schulleiterin Ingrid Hubing (rechts) und Mathematikfachleiterin Florentine Tschöp (links) freuten sich über die gezeigten Leistungen und wünschen den Schulsiegern Noelle Brown, Maria Kartal, Michelle Heßler, Sedef Altuner (nicht auf dem Bild), Evren Zorlu, Memet Kizilarslan, Ahmet Önder und Harun Ali viel Erfolg für die zweite Runde.       

Mathematikwettbewerb 2013

In der Friedrich-Ebert-Schule wurden den Schulsiegern des
Mathematikwettbewerbs die Urkunden überreicht. Es gratulierten ganz
herzlich Schulleiterin Frau Ingrid Hubing und
Mathematikfachleiterin Frau Florentine Tschöp. Sie wünschten viel Erfolg
für die zweite Runde und freuten sich über die gezeigten Leistungen.
Die Schulsieger sind David Budak, Roswitha Embacher, Marius Abshagen und Aylina Lück (krankheitsbedingt nicht auf dem Foto).

Känguruwettbewerb 2013

 

Am Freitag wurden die Urkunden und Preise des Känguru-Wettbewerbs 2013 an der Friedrich-Ebert-Schule verliehen. Insgesamt nahmen dieses Jahr 33 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen teil.

Den größten Känguru-Sprung erzielte die Schülerin Michelle Augustin aus der Klasse 6Ga. Sie löste die meisten Aufgaben richtig hintereinander.

Platz 1 und damit die höchste Punktzahl mit 76,25 Punkten erreichte Kadhija Abboud aus der Klasse 6Ga. Den zweiten Platz mit 72,25 Punkten belegte Michelle Augustin. Platz 3 ging an die Schülerin Nicole Kraft aus der Klasse 7Ha mit 71,75 Punkten.

Teilnehmer/innen des Känguruwettbewerbs

AG „Mathematik zum Anfassen“


In der AG „Mathematik zum Anfassen" haben die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule Exponate erstellt, mit denen Mathematik erlebt und angefasst werden kann. In der AG wurden Zahlen, Rechnungen und Formeln zur Nebensache. Hier wurde gebastelt, geschnippelt, gefaltet, geklebt, gebaut und vor allem experimentiert. Es ging um Mathematik zum Selbermachen.

Die von den Schülerinnen und Schülern hergestellten Exponate werden auch im Unterricht eingesetzt. Sie regen zum Staunen, Knobeln, Schätzen, Entdecken, Experimentieren und Weiterdenken an und zeigen, dass Mathematik Spaß macht.

Hier sind einige der mathematischen Exponate aufgeführt:



Auch das Smartboard wird in der Mathe-AG als Lernmedium genutzt. Die Schüler/innen haben hier die Möglichkeit mit Hilfe von Online-Lernprogrammen den Mathematiklernstand zu erweitern bzw. zu festigen.

Känguru der Mathematik 2012

 

Der Känguru-Wettbewerb fand am 15. März 2012 statt:

 

Dieses Jahr wurde zum ersten Mal der Känguruwettbewerb der Mathematik an der Friedrich-Ebert-Schule angeboten, bei dem die insgesamt 45 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen (5 – 10) rechneten, rätselten und knobelten. Dieser Wettbewerb findet deutschlandweit immer am 3. Donnerstag im März statt. Dieses Jahr haben mehr als 800.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 9000 Schulen teilgenommen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält bei der Siegerehrung eine Urkunde auf der die erreichte Punktzahl steht, ein Aufgabenheftchen beinhaltet mit sämtlichen Känguruwettbewerben aus den vergangenen Jahren und ein Knobelspiel. Wer besonders gut abgeschnitten hat und große Kängurusprünge erreicht hat, der erhält sogar als Ehrenpreis zusätzlich ein T-shirt. Unsere Teilnehmer und Sieger des Känguruwettbewerbs der Mathematik (Foto)

… und es gilt: „Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel!“

Der nächste Känguruwettbewerb der Mathematik findet am 11.04.2013 statt.



Schulsieger des Mathematikwettbewerbs 2012

Uhr Homepage Bester
Druckversion Druckversion | Sitemap



Impressum

© Friedrich-Ebert-Schule
Am Eichelbaum 69
35396 Gießen
Telefon: 0641-3063620
Telefax: 0641-3063628